Jahreshauptversammlung 2022

Aufrufe: 100

Karsten Ziebart bleibt für weitere vier Jahre Major des Uniformierten Schützenkorps. Das entschieden die Mitglieder bei ihrer Generalversammlung mit großer Mehrheit. 137 Stimmberechtigte kamen dazu in die Gifhorner Stadthalle. Weitere Wahlen und Ehrungen sowie ein Ausblick von Bürgermeister Matthias Nerlich auf die kommenden Wochen und das geplante Schützenfest prägten den Verlauf des Abends.

Major Ziebart ging in seinem Bericht besonders auf die jüngsten Entwicklungen rund ums USK ein: „Die Dachsanierung des Kleinkaliber-Stands ist zu 98 Prozent abgeschlossen“, erklärte er und dankte dabei der Stadt Gifhorn für ihren Einsatz. Und: „Fürs nächste Jahr ist der Sportpistolen-Stand dran.“

Außerdem stehe eine Pachtverlängerung des Schießheim-Gastronomen Sven Wiese an: „Er hat uns bereits signalisiert, noch weitere zehn Jahre weitermachen zu wollen“, berichtete Karsten Ziebart – und die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder belohnten dies mit kräftigem Beifall.

Dem Major des Bürgerschützenkorps Carsten Gries, der gekommen war, um die Grüße und Glückwünsche des zweiten großen Gifhorner Korps an alle Geehrten und Beförderten zu überbringen, dankte Karsten Ziebart ebenfalls: „Wir sind immer auf einer Wellenlänge – so kommen wir voran.“

Auf einer Wellenlänge sei man ebenso mit der Gifhorner Stadtverwaltung, wie auch Bürgermeister Matthias Nerlich verdeutlichte: „Wir werden alles vorbereiten, damit wir in diesem Jahr ein Schützenfest feiern können“, betonte dieser. Denn: „Das Schützenfest gehört einfach zu Gifhorn!“

Neben der Wiederwahl von Major Ziebart stand auch die turnusgemäße Wahl des Zahlmeisters auf der Tagesordnung: Amtsinhaber Peter Kostrewa, zugleich dienstältestes Mitglied im USK-Kommando, erklärte seine Bereitschaft, diese verantwortungsvolle Aufgabe auch weiterhin übernehmen zu wollen. Die anwesenden Schützen gaben ihm ihr einstimmiges Votum. Zudem wurde Melanie Lange als Mitglied in den erweiterten Vorstand gewählt.

Mit den Offizierswahlen bestätigte die Versammlung die Entscheidungen, die bereits in einzelnen Zügen und Kompanien von den jeweiligen Mitgliedern getroffen wurden. So wurde Udo Jendrich, der nach dem plötzlichen Tod von Klaus Bigalke die Führung des 5. Zugs übernommen hatte, zum Leutnant gewählt. Ebenfalls Leutnant wurde Stefan Raulfs, der nun die Fahnengruppe führt. Und Detlef Eichner, der die Nachfolge von Joachim Keuch an der Spitze der 3. Kompanie antrat, wurde zum Hauptmann gewählt. Die drei entsprechenden Beförderungen sollen beim Ausmarsch zwei Wochen vorm Schützenfest erfolgen.

Besondere Ehrungen gab es für langjährige und verdiente Mitglieder: Für 50-jährige Mitgliedschaft gab es Urkunden für Helmut Schmidt (5. Zug), Karl-Hermann Kamke (7. Zug), Wolfgang Dierken (8. Zug) und Günther Kaufmann (ohne Zug). Orden in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Karl Geisler (3. Zug), Hartmut Walther (5. Zug) und Harry Nikolay (8. Zug). Orden in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft gab es für Bernd Müller (7. Zug), Björn Gasa, Thomas Koch, Sebastian Raulfs und Stefan Raulfs (alle 8. Zug) sowie André van der Wall vom Spielmannszug.

Die Ehrennadel in Gold vom Deutschen Schützenbund gab es für Siegfried Richter (8. Zug). Gold für 40 Jahre erhielten Hans-Ulrich Holz (4. Zug), Peter Kostrewa, Gerhard Strehlow und Hartmut Walther (alle 5. Zug) sowie Dennis Hirsch und Erich Schröder (beide 6. Zug). Silber für 25 Jahre bekamen Franz Zembold (1. Zug), Georg Müller (5. Zug), Stefan Koch (6. Zug), Eberhard Tonagel (7. Zug), Thomas Koch (8. Zug), Stephan Jocubeit, Andreas Kühne, Thomas Langlotz und Michael Notbom (alle 9. Zug) sowie Ilona Glindemann vom Damenzug. Silber vom Niedersächsischen Sportschützenverband für 15 Jahre gab es für Georg Babic und Frank Göbel (beide 1. Zug), Torsten Schütz und Frank Remus (beide 6. Zug), Jonas Brandt, Lothar Elze, Marcus Schiedewitz und Ralf Schmidt (alle 8. Zug), Frank Pachal (9. Zug) und Amanda Paulmann (Sommerbiathlon-Sparte) sowie Olga Felsing und Marina Gens von der Trachtentanzgruppe.

Ehrennadeln vom Kreisschützenverband Gifhorn gab es in Silber für Thorsten Scholz-Falsch (1. Zug), Karsten Lamprecht (5. Zug), Ohlaf Patzer (6. Zug) sowie Heinz Posorski und Holger Richter (beide 8. Zug). Die Ehrennadel in Bronze erhielten Sven Herbold vom 7. Zug und Jan-Dirk Waldecker vom Jugendzug.

Die Verdienstnadel in Silber vom Sportschützenverband ging an Hans-Joachim Böttner und Fred Hofmeister-Grigoli (beide 8. Zug). Eine Verdienstnadel in Bronze erhielten Matthias Nerlich (1. Zug) und Joachim Keuch (7. Zug).

Eine besondere Überraschung für Major Ziebart und sein gesamtes Kommando hatten diesmal die Zugführer im Gepäck: Sie legten alle zusammen und spendierten jedem Kommandomitglied einen großzügig befüllten Präsentkorb, nachdem sie selbst bei der vergangenen Versammlung im Herbst mit Geschenken bedacht worden waren.

Bastian Till Nowak, USK-Pressewart

Major Karsten Ziebart (vorne 3. von links) zeichnete langjährige und verdienter Mitglieder des Uniformierten Schützenkorps aus. Bildquelle: Klaus-Dieter Oppermann

Der Rahmen der JHV wurde auch genutzt, um die noch fehlenden Proklamationen der Wettbewerbe Zugmeisterschaft und Zugpokal durchzuführen, anbei die Ergebnisse in der Übersicht.

jhv_2022_bericht_schiessoffizer

Major Karsten Ziebart gratuliert den Siegern der Wettbewerbe Zugmeisterschaft und Zugpokal zu Ihren Erfolgen.
Bildquelle: Gerd Strehlow
Holger Richter vom 8. Zug erhielt die Auszeichnung zum Besten Schützen Zugpokal
Bildquelle: Gerd Strehlow


Wir wollen unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am Freitag, 11.03.2022 nachholen. Anbei die Einladung, wie in verschiedenen Medien schon veröffentlicht.

Die genauen Bedingungen hinsichtlich Pandemie-Vorschriften werden über die Zug- und Abteilungsführungen noch bekannt gegeben. Zur besseren Planung bitten wir die Zug- und Abteilungsführungen, dem Kommando eine Woche vor dem Termin einen Überblick über die voraussichtliche Antrittsstärke ihrer Truppen zu geben.

20220000077662001