Fahnen im USK

Aufrufe: 52

Die Fahnengruppe gehört selbst keiner Kompanie an. Sie besteht aus den Trägern der drei Kompaniefahnen. Zu jeder Fahne gehören außerdem zwei Fahnenbegleiter.

1. Kompanie

1. KompanieDer “Freywillige Bürgerschützenverein” hat im Jahre 1824 eine Fahne erhalten, die am 17. Juni anlässlich des Schützenfestes geweiht wurde. Das Tuch der Fahne, die heute noch vorhanden ist und im Historischen Museum Schloss Gifhorn aufbewahrt wird, besteht aus weißer Seide. Im goldgestickten Eichenkranz steht der Leitgedanke “Eintracht und Bürgersinn”. Die Rückseite zeigt das Wappen der Stadt Gifhorn mit einem goldenen Löwen.

StadtfahneAls Ostern 1851 die zweite Kompanie gegründet wurde, wehte die Fahne auch den Schützen der neuen Formation voran. Sie galt nunmehr als “Korpsfahne” für beide Kompanien. Im Jahre 1861 erhielt die zweite Kompanie eine eigene Fahne in blauer Farbe. Die erste weiße Fahne von 1824 trat daher zurück und galt fortan nur als Fahne der ersten Kompanie.

1. KompanieIm Jahre 1910 hatte die erste weiße Fahne von 1824 ausgedient. Sie war teilweise zerschlissen und musste ersetzt werden. Am Schützenfest-Donnerstag des Jahres 1910 erhielt die erste Kompanie eine neue Fahne. Sie war der ersten nachgebildet, wobei man allerdings die derzeitige Vereinsbezeichnung “Uniformiertes Bürger-Schützenkorps” verwendete. Diese zweite weiße Fahne führte die erste Kompanie bis zum Jahre 1924. Inzwischen war am 6. Mai 1922 die dritte Kompanie gegründet worden. Da diese neue Kompanie zunächst über keine eigene Fahne verfügte, gab die erste Kompanie im Jahre 1924 die zweite weiße Fahne von 1910 an die dritte Kompanie ab. Dafür holten die Schützen der ersten Kompanie ihre Fahne von 1824 wieder aus dem Schrank, die sich seit 1910 “im Ruhestand” befand.

1. KompanieDiese weiße Fahne von 1824, die 1924 reaktiviert worden war, wehte der ersten Kompanie bis zum Jahre 1968 voran. Dann war sie völlig zerschlissen. Anlässlich des Pfingstausmarsch am 2. Juni 1968 erhielt die erste Kompanie eine neue Fahne, ebenfalls in weißer Farbe. Auf der ersten Seite der dritten Fahne der ersten Kompanie ist der Gifhorner Löwe mit Horn zu sehen. Auf der zweiten Seite ist in einem Eichenkranz “Eintracht und Bürgersinn” und darunter “Uniformiertes Bürger-Schützenkorps-1824” eingestickt.

Am ersten Pfingsttag des Jahres 1976 wurde die ausgemusterte zweite weiße Fahne von 1910 dem Kreisheimatmuseum (heute Historisches Museum Schloss Gifhorn) übergeben.


2. Kompanie

2. KompanieAls Ostern 1851 die zweite Kompanie gegründet wurde, blieb sie zunächst ohne eigene Fahne. Die weiße Fahne der ersten Kompanie von 1824 galt fortan als Korpsfahne und wehte beiden Kompanien voran.

Im Jahre 1861 bekam die zweite Kompanie ihre eigene Fahne. Die neue Fahne der zweiten Kompanie hat ein blaues Fahnentuch. Sie trägt auf der einen Seite die in einem Halbkreis gesetzte Bezeichnung “Gifhorner Bürger-Schützenverein”. Darunter ist als Widmung angegeben “Als Zeichen der Anhänglichkeit ward diese Fahne uns geweiht” mit dem Zusatz der Jahreszahl 1861. Die andere Seite trägt die in einen Lorbeerkranz gesetzten Worte “Einigkeit macht stark”. Gleich im Stiftungsjahr der neuen Fahne wurde sie für ein paar Tage “zweckentfremdet” und an den neu gegründeten Männer-Turnverein Gifhorn für die Teilnahme an dem ersten Stiftungsfest des Celler Turnvereins ausgeliehen.

2. KompanieDie blaue Fahne der zweiten Kompanie wurde bis zum Jahre 1939 getragen. Als nach dem zweiten Weltkrieg das Schützenfest 1950 wieder gefeiert wurde, war sie verschwunden, so dass die Schützen der zweiten Kompanie ohne Fahne marschieren mussten. Im Jahre 1953 wurde die verschollene Fahne in der Gifhorner Konservenfabrik wiedergefunden und nach gründlicher Restaurierung beim Schützenfest des gleichen Jahres wieder zum Ausmarsch mitgeführt.

2. KompanieIm Jahre 1974 musste die blaue Fahne der zweiten Kompanie ausgemustert werden, da sie zerschlissen war. Beim Pfingstausmarsch des gleichen Jahres erhielt die zweite Kompanie eine neue Fahne, ebenfalls in blauer Farbe. Da auch für die dritte Kompanie ein Fahnenwechsel anstand, erfolgte die gemeinsame Fahnenweihe am Pfingstsonntag 1974. Die zweite blaue Fahne der zweiten Kompanie trägt auf der ersten Seite die Inschrift “Einigkeit macht stark” und auf der zweiten Seite “Gifhorner Bürger-Schützenkorps” und “Als Zeichen der Anhänglichkeit ward diese Fahne uns geweiht” mit der Jahreszahl 1861. Am ersten Pfingstag des Jahres 1976 wurde die ausgemusterte erste blaue Fahne von 1861 dem Kreisheimatmuseum (heute Historisches Museum Schloss Gifhorn) übergeben.


3. Kompanie

3. KompanieNach der Aufstellung der Schützenzüge sieben, acht und neun und der damit verbundenen Gründung der dritten Kompanie am 6. Mai 1922 marschierten die Neuformationen bei den Ausmärschen zunächst ohne Fahne. Erst im Jahre 1924 wurde ihnen eine Fahne überreicht. Es war keine Neuanschaffung, sondern die zweite weiße Fahne von 1910, die bis dahin bei der ersten Kompanie geführt wurde.

3. KompanieIm Jahre 1974 war diese Fahne derart mürbe geworden, dass auch sie ausgemustert werden musste. Am 2. Juni 1974 wurde die neue Fahne der dritten Kompanie anlässlich des Pfingstausmarsches geweiht.

3. KompanieDiese erste eigene Fahne der dritten Kompanie ist in gelb gehalten. Auf der ersten Seite ist “Eintracht und Bürgersinn” und darunter das Verbandswappen eingestickt. Auf der zweiten Seite ist “Uniformiertes Schützenkorps 1823 Gifhorn” und darunter das Stadtwappen eingearbeitet. 


Quelle: Festschrift “175 Jahre USK Gifhorn”